Interview mit Dr. Katharina Weiss: „Man kann das ganze Jahr über bei Veganuary starten!"

FOTO: PILLATH PHOTOGRAPHY


ZUR PERSON:

Dr. Katharina Weiss

Dr. Katharina Weiss-Tuider ist die Leiterin von Veganuary Deutschland: www.veganuary.com

 


Welche Idee verfolgt die Veganuary-Kampagne?

Veganuary motiviert die Menschen dazu, für einen Monat lang eine vegane Ernährung auszuprobieren. Wer neugierig auf die Welt der pflanzlichen Ernährung ist und sich bei Veganuary anmeldet, bekommt einen Monat lang täglich eine knappe, aber praktische E-Mail, voll mit Rezepten sowie Tipps und Tricks, mit denen wirklich jede und jeder Spaß an veganem Kochen und Essen hat. Und es gibt täglich spannende Hintergrundinfos rund um Ernährung, von Gesundheit über Tierschutz bis hin zum Klimaschutz.

 


Warum motiviert die Challenge dazu, ausgerechnet im Januar zu starten?

Wer kennt das nicht? Wenn das neue Jahr vor der Tür steht, findet man die Energie und die Lust daran, endlich etwas an seinem Alltag zu verändern und etwas Neues auszuprobieren. Viele Menschen suchen nach einem guten Vorsatz fürs neue Jahr, wollen zum Beispiel besser auf sich achten, etwas für die eigene Gesundheit tun oder auch für den Klimaschutz. Dann sagen wir: Macht doch bei Veganuary mit und probiert’s mal vegan. Wer dann die Challenge mitmacht, sieht schnell: Super, mit dieser neuen Ernährung kann ich ja sogar mehrere neue gute Vorsätze gleichzeitig verfolgen. Aber natürlich sind gute Vorsätze und pflanzliche Ernährung nicht an den Januar gebunden. Man kann über das ganze Jahr hinweg bei Veganuary mitmachen.

 

 

Welche Unterstützung kann man erwarten?

Von veganen Lifehacks, etwa zum veganen Backen, über ausgesuchte Rezepte bin hin zu Antworten auf Fragen wie „Wie soll ich denn jetzt meinen Kühlschrank füllen“ oder „Auf welche Nährstoffe muss ich achten“ ist alles dabei. Wir begleiten alle, die sich anmelden, einen Monat lang durch die vegane Welt und sind dabei ganz offen: Diese Welt hat wunderschöne, viele delikate, auch lustige Seiten, und manchmal auch die eine oder andere Herausforderung. Und gerade da wollen wir auch unterstützen. Etwa bei der Frage, was esse ich denn, wenn ich unterwegs bin, oder wie reagiere ich, wenn ich jemandem mit Vorurteilen gegenüber meiner neuen Ernährung begegne? Wir machen regelmäßig Umfragen unter allen, die sich beteiligen, und demnach würden 98 Prozent Veganuary weiterempfehlen. Das freut uns natürlich sehr. Es zeigt uns, dass Veganuary Spaß macht und die Menschen nach ihrer einmonatigen Challenge noch motivierter sind als zu Beginn ihres persönlichen Veganuary. Bislang haben schon über 1,5 Millionen Menschen mitgemacht, und im kommenden Januar werden es noch mehr werden.

 

 


Welche Gründe sprechen für eine Teilnahme?

Wir bekommen viel Feedback, und die Gründe sind oftmals sehr individuell. Aber insgesamt stehen drei Gründe im Vordergrund: Tiere, Umwelt und Gesundheit. Viele derer, die teilnehmen, haben genug vom Leid der vielen Millionen Kühe, Schweine, Hühner und anderer Tiere in der Tierindustrie. Immer mehr Menschen erkennen, wie sehr die Klimakrise mit unserem viel zu hohen Konsum von Tierprodukten zusammenhängt, da Fleisch und Milch so hohe Treibhausgasemissionen verursachen. Sie suchen nach einer einfachen Möglichkeit, im Alltag etwas fürs Klima zu tun. Und viele unserer Teilnehmenden berichten in unseren Umfragen, dass sie sich während ihres veganen Monats insgesamt wohler gefühlt haben, zum Beispiel mehr Energie hatten.

 


Welche Promis unterstützen die Aktion?

Zu unseren Unterstützer/innen gehören Ralf Moeller, Erik Adams, Kerstin Landsmann, Oli P., Rezo, Laura Malina Seiler, Ünsal Arik, Hannes Jaenicke, Anne Menden … und so viele weitere, dass ich sie hier nicht alle nennen kann. Viele von ihnen haben uns ihr Lieblingsrezept für das neue Veganuary Promi-Kochbuch genannt. Das können alle Teilnehmenden downloaden.

 

 






WEITERE INFOS zur VEGANUARY-KamPagne

VEGAN für mich E-Paper Nr. 8 2021:
www.vegan-fuer-mich.de/e-paper